Startseite | Babygalerie | Hinweis | Impressum | Datenschutz | Sitemap

Immunologischer Stuhltest

In Deutschland erkranken jährlich 57000 Menschen an Darmkrebs - 35000 sterben an ihrer Erkrankung. Der Nachweis okkulten (nicht sichtbaren) Blutes im Stuhlgang dient seit vielen Jahren der Früherkennung von Darmkrebs und seiner Vorstufen. Männer und Frauen erhalten im Rahmen der gesetzlichen Krebsvorsorge erst nach dem 50. Lebensjahr jährlich, nach dem 55. Lebensjahr - so sie sich nicht für 2 Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren entschieden haben - alle 2 Jahre einen Stuhlbrief. Es gibt 2 verschiedene Stuhlbriefe:

Der herkömmliche Stuhlbrief:
Der herkömmliche Stuhlbrief wird von der GKV i.R. der gesetzlichen Krebsvorsorge bezahlt. Vor dem 50. Lebensjahr kann er als Selbstzahler-Leistung einmal jährlich durchgeführt werden. Von 3 aufeinander folgenden Stuhlgängen wird je eine Probe untersucht. Der Test ist sehr störanfällig. Durch den Genuss von Fleisch- und Wurstwaren, Obst- und Fruchtsäften (Vitamin C) wird er häufig falsch positiv. Dies macht unnötig Angst und zieht ggf. auch eine unnötige weitere Diagnsotik z.B. Darmspiegelung nach sich. Nach Einnahme von sehr viel Vitamin C wird er unter Umständen falsch negativ.

Der immunologische Stuhlbrief:
Der immunologische Stuhlbrief erfasst entgegen dem herkömmlichen Stuhlbrief den roten Blutfarbstoff - das Hämoglobin - im Stuhl. Eine Verfälschung des Ergebnisses durch Nahrungsmittel ist daher viel unwahrscheinlicher. Es werden aus einem Stuhlgang 3 Proben entnommen. Der immunologische Stuhlbrief kann in keinem Fall mit der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abgerechnet werden. Er kann jedoch den herkömmlichen Stuhlbrief ersetzen. Wir bieten Ihnen diesen Test als Selbstzahler-Leistung an.
Empfehlung: Einmal jährlich im Rahmen der Gesetzlichen Krebsvorsorge.

  Frauenarztpraxis Dr. med. Elisabeth Deberding | Ärztehaus Marktstraße | Marktstraße 25 | 73033 Göppingen | Tel. (07161) 71777 | Fax (07161) 968896